Mitgliederversammlung des Stadtseniorenrates am 09.Juli 2019

 

Am 09.Juli 2019 fand im DRK Bereitschaftsheim die Mitgliederhauptversammlung des Stadtseniorenrats Wiesloch statt, bei der turnusgemäß auch der Vorstand neu gewählt werden musste.

Zu dieser Jahreshauptversammlung begrüßte die erste Vorsitzende Erika Schultze hocherfreut die zahlreich erschienen Mitglieder. Ganz herzlich hieß sie auch Bürgermeister Ludwig Sauer sowie Irene Thomas vom Generationenbüro Wiesloch willkommen.

In ihrem Tätigkeitsbericht 2018/2019 hob die Vorsitzende hier besonders die Vorträge und Veranstaltungen hervor, die in Zusammenarbeit mit BÜTZ und Volkshochschule durchgeführt wurden: Alternative Heilmethoden, Filmfestival der Generationen und der Vortrag „Psychohygiene“. Als Highlight erwies sich im Februar der Vortrag von Dr. Henning Scherf, der Mut zum Altern machte. Sein Vortrag über das Zusammenleben mehrerer Generationen unter einem Dach war kurzweilig, interessant, mit Humor gespickt und dadurch sehr lebendig. Mit 52 Teilnehmern fuhr man im Mai zur Bundesgartenschau nach Heilbronn.  Der Besuch der BUGA hatte allen Teilnehmern sehr gut gefallen. Der Sprach- und Kulturforscher Anton Töws berichtete im Juni über die Aufgaben und Ziele vom Angelbacher Verein Provide e. V. Des Weiteren sind der WIWA Bewegungstag, ein Vortrag über Online Geschäfte im Internet und ein Besuch der Wilhelmshöhe geplant. Am 22.10.19 findet im Rathaussaal eine Regionaltagung der Seniorenräte des Regierungsbezirks Karlsruhe in Wiesloch statt. Letztendlich gab Frau Schultze einen Überblick über das Projekt Rotkreuzdose.

Sie bedankte sich zum Schluss ihrer Ausführungen beim Vorstand und den anderen Organisationen für deren ehrenamtliche Unterstützung, ohne die keine Aktionen hätten stattfinden können. Ein besonderes Dankeschön erhielt Frau Irene Thomas vom Generationenbüro als Bindeglied zur Stadt für die unbürokratische und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Schatzmeister Michael Krause trug sodann seinen Kassenbericht zum Geschäftsjahr 2018 vor. Die Kassenprüferinnen Frau Elke Walter und Frau Ursel Winter bestätigten dem Kassierer eine absolut korrekte Kassenführung und schlugen Entlastung vor, die ihm von den Mitgliedern einstimmig erteilt wurde.

Die folgenden Neuwahlen des gesamten Vorstandes ergaben folgendes Bild: 1. Vorsitzende Erika Schultze, 2. Vorsitzende Petra Jurkewitz, Schriftführer Alfred Lampert, Schatzmeister Michael Krause. Zu Beisitzern wählten die Mitglieder Elke Walter, Gerhard Herrmann und Siegfried Rohde. Alle Vorstandsmitglieder wurden einstimmig gewählt. Die bisherige Kassenprüferin Ursel Winter stellte sich erneut dieser Aufgabe, für Elke Walter, die als bisherige Kassenprüferin in den Vorstand als Beisitzerin wechselt, wurde Frau Elke Karl als neue Kassenprüferin gewählt.

Im Jahre 2000 wurde der Stadtseniorenrat wiederbelebt, Frau Huth war eineder Hauptinitiatorinnen. Jetzt schied Frau Huth als Beisitzerin aus dem Vorstand aus. Für das jahrelange konstruktive Miteinander bedankte sich Frau Schultze sehr herzlich, die Begegnung mit Frau Huth habe ihr viel Freude bereitet. Sie wünschte Frau Huth weiterhin alles Gute und überreichte einen Blumenstrauß mit einem Geschenkgutschein.

Die Vorsitzende stellte anschließend die „Psychosoziale Notfallversorgung“ vor: Die psychosoziale Akuthilfe für Betroffene wird beim DRK bundesweit von weit über 100 sogenannten Kriseninterventions- oder Notfallnachsorge-Diensten übernommen. Auf diese anspruchsvolle Tätigkeit werden Interessenten in einer umfangreichen Grundausbildung mit Qualifikation zum Kriseninterventionshelfer vorbereitet. Regelmäßige Fortbildungen und Supervision sind verbindlicher Standard. Frau Schultze schilderte anschaulich den Ablauf eines solchen Einsatzes.

Während der harmonisch verlaufenen Mitgliederversammlung hob Bürgermeister Sauer lobend hervor, wie gut der Stadtseniorenrat Wiesloch in der Stadt etabliert und vernetzt sei und dass er hervorragende Arbeit leiste.

Frau Schultze verabschiedet Frau Huth